Weltcup Fechten Germany 2012
Home Kontakt Impressum
Weltcup Fechten Germany 2008 Weltcup Rollstuhl Fechten Germany 2012 Weltcup Rollstuhl Fechten Germany 2012 Weltcup Rollstuhl Fechten Germany 2012


Die Klingen werden wieder gekreuzt

Seit gestern messen sich in der Malchower Sporthalle am Clara-Zetkin-Ring 150 Sportler aus 29 Nationen beim
3. Malchower Weltcup im Rollstuhlfechten miteinander.Malchow.Gestern begann in der Malchower Sporthalle am Clara-Zetkin-Ring der 3. Malchower Weltcup im Rollstuhlfechten. Der Malchower Bürgermeister Joachim Stein ließ es sich nicht nehmen, die internationale Großveranstaltung mit Teilnehmern aus 29 Nationen zu eröffnen. Es herrschte ein reges Treiben auf dem Hallenparkett der herausgeputzten Sporthalle. Für Monika Knauer vom Verband für Behinderten- und Rehabilitationssport (VBRS M-V) waren es fast zu viele Akteure. „So einen Zuspruch hatten wir noch nie. Jetzt zahlt es sich aus, dass wir hier in Malchow ein eingespieltes Team mit der Erfahrung von zwei erfolgreichen Weltcups haben, sonst hätte ich bei den vielen Teilnehmern eventuell Bedenken gehabt“, gab sie zu. Eine der zahlenmäßig größten Mannschaften stellt wieder das russische Team, das wohl auch beim Mannschaftswettbewerb als Favorit gehandelt werden muss.
Es ging gestern routiniert zur Sache, und insbesondere die vielen Mädchen und Jungen von der Malchower Fleesenseeschule strahlten als „alte Hasen“ Ruhe aus, wenn sie zum Beispiel die Fechtstühle dem jeweiligen Sportler angepasst in Stellung brachten. Schon kurz nach dem Beginn der Wettbewerbe füllte sich die Tribüne, denn die Mädchen und Jungen von der Malchower Goethe-Grundschule wollten sich die Fechter genauer ansehen. Alle Waffenarten konnten auf den insgesamt 14 Wettkampfbahnen in Aktion gesehen werden. So kämpften gestern die Männer in den Kategorien A und B mit dem Säbel, während die Frauen ihre besten Fechterinnen mit dem Degen ermittelten. Am Nachmittag begannen dann auch die spannenden Wettkämpfe mit dem Florett.
Heute sind die Männer ab 8 Uhr mit dem Degen an der Reihe. Die Frauen beweisen sich zur selben Zeit in der Waffenart Florett. Richtig spannend wird es dann am Sonntag. Dann gehen nämlich die beliebten die Mannschaftswettbewerbe zwischen den National-Teams über die Bühne. Zuschauer sind zu allen Wettbewerben willkommen. Die Gefechte beginnen heute und morgen um 8.30 Uhr, und um 18.15 Uhr gehen die Siegerehrungen über die Bühne. Der Eintritt für Zuschauer ist frei.
Links zu diesem Artikel:
http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkurier/ ... »
« zurück zur Übersicht 28.01.2012, Jens-Uwe Wegner (Nordkurier.de)
Aktuelles
  • 28/09/2013
    Herr Lorenz Caffier Minister für Inneres und Sport des Landes Mecklenburg-Vorpommern übernimmt die Schirmherschaft für den World Cup 2014
  • 28/09/2013
    Die Firma KLOSS NEW ENERGY ist Hauptsponsor des IWAS World Cups 2014 in Malchow (Deutschland)
    weiterlesen »


Sponsoren & Partner