Weltcup Fechten Germany 2012
Home Kontakt Impressum
Weltcup Fechten Germany 2008 Weltcup Rollstuhl Fechten Germany 2012 Weltcup Rollstuhl Fechten Germany 2012 Weltcup Rollstuhl Fechten Germany 2012


Verletzte Favoritin kiebitzt bei ihrer London-Kontrahentin

Fünf Mal standen chinesische Athleten beim Weltcup der Rollstuhlfechter in Malchow ganz oben auf dem Podest. Besonderes Lob erhalten die Veranstalter für die perfekte Organisation dieses Wettkampfes.Malchow.Die chinesische Mannschaft konnte beim Weltcup im Rollstuhlfechten in Malchow am vergangenen Wochenende am besten abschneiden. Immerhin fünf erste Plätze sicherten sich die Chinesen, gefolgt von Russland und Thailand mit je zwei Goldmedaillen.
Bei den Mannschaften siegten bei den Frauen mit Säbel die Weißrussen, gefolgt von China und Ungarn. Bei den Männern (Säbel) waren es die Franzosen vor Großbritannien und Griechenland.
Die Sportler aus 29 Nationen erlebten wieder einen bis ins Detail ausgezeichnet vorbereiteten Wettkampf. „Es gibt immer etwas, was wir noch besser machen können“, sagte Chef-Organisatorin Monika Knauer vom Behinderten- und Rehasportverband Mecklenburg-Vorpommern.
An die 200 000 Euro hat die Organisation gekostet. Geld, dass erst einmal beschafft werden muss. „Am Ende hat alles geklappt“, schätzte Malchows Bürgermeister Joachim Stein ein. Er ist stolz darauf, dass einer der beiden internationalen Wettkämpfe, die in diesem Jahr in Mecklenburg-Vorpommern stattfinden, in Malchow über die Bühne ging. Wobei er aber auch deutlich machte, dass es jedes Mal wieder ein Kraftakt sei.
Deutschlands beste Rollstuhlfechterin, Simone Briese-Baetke, musste diesmal zuschauen. Die Verbandsärztin hatte einem Start nicht zugestimmt, weil sich Briese-Baetke kürzlich im Trainingslager schwer verletzt hatte. „Der Rollstuhl ist aus der Arretierung gerissen und ich bin nach hinten weg- gekippt. Der erste Verdacht war Genickbruch. Jetzt falle ich erst einmal für ein paar Wochen aus“, sagte sie. Dass sie nicht starten konnte sah sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Gern hätte sie ihrer ärgsten Kontrahentin Jana Saysunee aus Thailand direkt gegenüber gestanden. Andererseits sei es auch ganz gut gewesen, sie mal zu beobachten. „Jana ist in Europa ja kaum zu sehen. So kann ich mich für London schon auf sie einstellen“, erzählte Briese-Baetke. Dass die Deutschen diesmal nicht gut abgeschnitten haben, sieht sie realistisch. „Wir haben gute Nachwuchsathleten, die hier ihre ersten Schritte in einem großen Wettkampf gemacht haben“, sagte sie. Bedauerlich sei, dass Zarife Imeri diesmal nicht mehr als Platz 14 mit dem Florett und Platz 20 mit dem Säbel einfahren konnte. Damit hat sie die Chance auf London zu den Paralympics verpasst. Das bestätigte auch Ira Ziegler vom Deutschen Rollstuhl-Sportverband. „Simone wird wohl allein nach London reisen. Sie hat ihre Qualifikation bereits geschafft“, sagte sie. Die nächsten Jahre werden der Nachwuchsarbeit gehören, meinte sie. Aus Mecklenburg-Vorpommern war Steffen Nordmann mit Degen und Säbel angetreten. Er wollte unter die ersten zehn kommen, die Nerven spielten nicht ganz mit, er erreichte Platz 24 mit dem Säbel. Nordmann trainiert seit zwei Jahren, er sei ein Naturtalent und werde es weit bringen, so die Einschätzung von Trainer Sascha Bondar.
In der kleinen Inselstadt Malchow ist wieder Ruhe eingekehrt. Die Sportler aus 29 Ländern sind wieder auf der Heimreise. Zum dritten Mal war Malchow Austragungsort einer Station des Weltcups im Rollstuhlfechten. Über 150 Aktive, so viele wie noch nie, reisten in Malchow an. In einem sind sich die Verantwortlichen einig, in zwei Jahren wird sich die Rollstuhlfecht-Elite wieder in Malchow treffen.
Links zu diesem Artikel:
http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkurier/ ... »
« zurück zur Übersicht 31.01.2012, Heike Becker (Nordkurier.de)
Aktuelles
  • 28/09/2013
    Herr Lorenz Caffier Minister für Inneres und Sport des Landes Mecklenburg-Vorpommern übernimmt die Schirmherschaft für den World Cup 2014
  • 28/09/2013
    Die Firma KLOSS NEW ENERGY ist Hauptsponsor des IWAS World Cups 2014 in Malchow (Deutschland)
    weiterlesen »


Sponsoren & Partner